Einblasplatte

Einblasplatte

Lanzenblasen

Lanzenblasen

Schlauchblasen

Schlauchblasen

Düsenblasen

Düsenblasen

Offen-Aufblasen

Offen-Aufblasen

CSO-Verfahren

CSO-Verfahren

Einblasplatte Lanzenblasen Schlauchblasen Düsenblasen Offen-Aufblasen CSO-Verfahren

Verarbeitung von Einblasdämmstoffen

Im Gegensatz zu Plattendämmstoffen wird bei Einblasdämmstoffen das Dämm-Material in loser Form angeliefert. Mit Einblasmaschinen wird das Material aufgelockert und in Hohlräume verdichtet eingeblasen. Einblasdämmstoffe haben im Gegensatz zu Plattendämmstoffen unschlagbare Vorteile, die ein schnelles und wirtschaftliches Arbeiten auf der Baustelle oder im Werk ermöglichen.

Einblasplatte

Produkte: isofloc Zellulosefasern (andere Dämmstoffe auf Anfrage)
Einsatzgebiet: neu erstellte Dächer, Böden, Decken und Wände im Elementbau
Verarbeitung: Die oben offenen, vorgefertigten Holzbauelemente werden im Werk mit der Einblasplatte easyfloc automatisch gedämmt.

Lanzenblasen

Produkte: isofloc Zellulosefasern
Einsatzgebiet: neu erstellte Dächer, Böden, Decken und Wände im Elementbau
Verarbeitung: Die vorgefertigten Holzbauelemente werden in der Werkstatt oder auf der Baustelle mittels Einblaslöcher und Lanze gedämmt.

Schlauchblasen

Produkte: isofloc Zellulosefasern, isofloc woodfiber
Einsatzgebiet: neu erstellte oder bestehende Hohlräume in Dächern, Böden, Decken und Wände
Verarbeitung: Der Dämmstoff wird über einen eingeschobenen Schlauch pneumatisch in die Hohlräume eingeblasen, bis die setzungssichere Verdichtung erreicht ist.

Düsenblasen

Produkte: isofloc Zellulosefasern, isofloc pearl
Einsatzgebiet: bestehende Hohlräume in Wänden (speziell für die nachträgliche Sanierung [auch Zweischalenmauerwerk] oder bei geringen Dämmstärken)
Verarbeitung: Das Dämmen von stehenden Bauteilen mit der Düse ist einfach durch die Innen- oder Außenschicht möglich.

Offen-Aufblasen

Produkte: isofloc Zellulosefasern
Einsatzgebiet: unbegehbare oberste Geschossdecken, abgehängte Decken
Verarbeitung: Der Dämmstoff wird von oben frei zwischen Balken oder auf Decken aufgeblasen und mit Wasser benetzt, um das Material gegen Luftverfrachtung zu schützen.

CSO-Verfahren

Produkte: isofloc Zellulosefasern
Einsatzgebiet: Innendämmung, Trennwandsysteme, Fassaden, Kirchenkuppeln
Verarbeitung: Beim CSO-Verfahren wird mit einem leichten Wassernebel als Bindemittel gearbeitet. Dieser aktiviert die natürlichen Bindekräfte der Zellulose, und es bildet sich eine feste, freistehende und lückenlose Wärmedämmschicht. Nach der Applikation verdunstet die eingetragene Feuchtigkeit innerhalb von wenigen Tagen.

Auf einen Blick

  • Materialtransport unter Druck durch Einblasschläuche
  • Kein Schleppen des Dämmstoffes zum Verarbeitungsort
  • Schnelles und wirtschaftliches Arbeiten
  • Lückenloses und fugenfreies Dämmen bis in den verstecktesten Winkel
  • Konstruktionen müssen nur stellenweise geöffnet werden – je nach Konstruktion ein unschlagbarer Wirtschaftlichkeits-Vorteil
  • Mit einem Material alle Dämmstärken und Formen realisierbar (keine mehrlagige Verlegung bei dicken Dämmstärken)
  • Kein Verschnitt / Abfall

Downloads

Imagebroschüre